Virengefahr für Smartphones

      10 Kommentare zu Virengefahr für Smartphones

Mittlerweile hat ja fast jeder in Deutschland ein Handy bzw. ein Smartphone und fast jedes Handy hat Zugriff auf das Internet. Deswegen steigt die Bedrohung von Angriffen aus dem Netz immens.
Ich würde fast sagen das die Smartphones fast mehr genutzt werden als der heimische Desktop PC.
Ich kann mich wage an einen Artikel erinnern, das ein Sicherheitsexperte von Kaspersky ein Androidsmartphone mit Windows verglich was die Virenbedrohung betrifft.

Die Verbreitungswege sind vielfältig.

-SMS-Trojaner
-Internet-Viren
-Apps mit Trojaner
U.v.m.

Gerade aus dem Appstore können viele Apps einen versteckten Trojaner oder Virus haben, da ja von Google Seiten nur wenige Apps geprüft werden, wenn überhaupt.
Wie haltet ihr es mit der Sicherheit auf eurem Smartphone?
Nutzt ihr Antiviren Apps, wie Kaspersky, Norton security, oder das beliebte Lookout Security?

 

 

 

 

 

 

Lars

About Lars

Bin 34 Jahre alt und blogge seit 2008 aktiv. Technik ist in aller Form das was mich interessiert und versuche immer ein bisschen drüber zu schreiben.

10 thoughts on “Virengefahr für Smartphones

    1. AvatarFlorian

      Auf mein Smartphone kommt keine Antiviren Software. Die infizierten Apps werden meistens sowieso auf irgendwelchen chinesischen Seiten oder warez Markets gefunden, von dem Angry Birds fake jetzt mal abgesehen. Wer da lädt ist sowieso selbst schuld. Und warum die Anti-Viren Hersteller immer mehr Bedrohungen finden? Na, weil sie Produkte verkaufen wollen.
      Es liegt zum Großteil doch schon am User aber auch der kann nicht erkennen, was wirklich im Code einer App steckt, wenn die Berechtigungen stimmen. Hier muss Google nachbessern. Ein wenig Kontrolle sollte im Market, meiner Meinung nach, schon sein.

  1. AvatarFlorian

    Auf mein Smartphone kommt keine Antiviren Software. Die infizierten Apps werden meistens sowieso auf irgendwelchen chinesischen Seiten oder warez Markets gefunden, von dem Angry Birds fake jetzt mal abgesehen. Wer da lädt ist sowieso selbst schuld. Und warum die Anti-Viren Hersteller immer mehr Bedrohungen finden? Na, weil sie Produkte verkaufen wollen.
    Es liegt zum Großteil doch schon am User aber auch der kann nicht erkennen, was wirklich im Code einer App steckt, wenn die Berechtigungen stimmen. Hier muss Google nachbessern. Ein wenig Kontrolle sollte im Market, meiner Meinung nach, schon sein.

    1. larslars Post author

      Ja klar wollen die Hersteller Software verkaufen, es ist auch viel Angstmacherei dabei. Aber da Android sehr stark sich verbreitet ist die möglichkeit an trojanern, Viren etc. höher als vor einem Jahr. Man muss natürlich auf die Rechte die ein Programm haben will achten vor dem Download.

      1. AvatarRobse

        HAHAHA…

        Norton hat Antivirensoftware, YMMD :)

        Mal abgesehen davon, sollte man Statistiken von Schlangenölverkäufern eher weniger Glauben schenken. Das Problem liegt eher in der Unbedarftheit der Anwender und dem nicht vorhandenem Verständnis von Sicherheitsrichtlinien u.ä..

        1. AvatarMelocina

          G-Data App schützt mein Motorola Defy vor dem was ich eventuell nicht durch lesen von diversen Android News selbst erkenne…

Comments are closed.