Google unzufrieden mit Umsatz im Android Market

      Kommentare deaktiviert für Google unzufrieden mit Umsatz im Android Market

Google ist mit dem Umsatz, den Bezahl-Apps im Market abwerfen, unzufrieden. Deshalb will Google in den nächsten Monaten den Market überarbeiten. Auch neue Bezahlssysteme sind in Arbeit. Android Platform Manager Eric Chu erklärte gegenüber der US-Zeitung Forbes, dass man mit den App-Umsätzen unzufrieden sei. Um die Nutzer dazu zu bewegen mehr kostenpflichtige Anwendungen zu kaufen, plant das Unternehmen, noch im Frühjahr neue Bezahlsysteme einzuführen. Noch in diesem Quartal (Januar bis März 2011) wird ein System eingeführt, das Käufe innerhalb von Anwendungen ermöglicht, sogenannte In-App-Käufe. Außerdem will Google auch das Bezahlen per Handyrechnung ausbauen. Seit Dezember können die Kunden des US-Netzbetreibers AT&T Apps über die Telefonrechnung abrechnen lassen. Dies soll bald in Zusammenarbeit mit weiteren Mobilfunkanbietern in aller Welt ausgebaut werden. Darüber hinaus plant der Suchmaschinenriese, dem Kunden das Finden neuer Anwendungen zu erleichtern. So sollen die Ranking-Algorithmen weiter verbessert werden und das Team vergrößert werden, das Apps aussortiert, die gegen die Market-Regeln verstoßen. Erst Anfang Dezember 2010 hatte Google die Benutzeroberfläche des Android Market überarbeitet und neue Funktionen eingefügt.

Quellen: Forbes (Englisch), WinFuture

Meine Meinung dazu, hätte Google Paypal wie angekündigt vor ein paar Monaten Paypal als Bezahlalternative, wäre der Umsatz definitiv besser.

Lars

About Lars

Bin 34 Jahre alt und blogge seit 2008 aktiv. Technik ist in aller Form das was mich interessiert und versuche immer ein bisschen drüber zu schreiben.