Ein bisschen Gedankengut

      Kommentare deaktiviert für Ein bisschen Gedankengut

Ich arbeite nun seit mehr als 3 Jahren in diesem Bad und aus Erfahrung weiss ich das kein Tag wie der andere ist. Jeden Tag passieren Dinge die nicht vorhersehbar sind.
Ich arbeite in einer Therme und dementsprechend ist das Alter der Gäste höher als in Freizeitbädern. 

In solchen Bädern hat man andere Probleme was den Menschen betrifft. Die Leute sind schnell mal gereizter,  sie kommen schwer mit Veränderungen im Bad zurecht oder auch mit der Zeit sich ändernden Besucheralter.  Dabei frage ich mich waren die alten Leute nicht auch mal Kinder?
Gerade ältere Menschen neigen nach meiner Meinung dazu sich über alles aufzuregen. Manche Gäste kommen auch nur deswegen und fangen an zu „suchen “ um etwas zu finden wo man sich drüber aufregen könnte.

Das andere Problem was wir als Mitarbeiter  haben ist die Tatsache das es viele Notfälle gibt,  sei es kleine Schnittwunden, oder was auch immer wieder vorkommt ist das die Leute einen Herzinfarkt bekommen und wir die jenigen sind die reanimieren. (Die Gaffer dabei sind die schlimmsten,  zugucken und wenn man jemanden braucht wegrennen.) also lieber helfen, dann sind auch die Helfer glücklich.

um direkt beim Thema zu bleiben, ich hatte mit einem Kollegen eine Reanimation die wirklich nicht toll war. Wir haben 10 Minuten wiederbelebt, und der Rettungsdienst nochmal eine gute halbe Stunde,in nachhinein ist dieser Patient im Krankenhaus verstorben. Okay dieser Mann war um die 80 Jahre alt.
Das was mich stört an dieser ganzen Sache ist das die anderen Gäste garnicht geholfen haben sondern alle im Bad an der Scheibe standen und geglotzt haben.

Das ist genau das was ich letztens in einer Reportage ich glaube es war Stern TV gesehen habe, dort haben der Sender mit Hilfe von Polizei ,Feuerwehr,DRK, eine Realisttische Unfalldarstellung gemacht. Es wurde ein Unfall auf einer Landstrasse im Wald in einer Kurve mit einem PKW und Motorrad dargestellt.
Von Ca.70 Fahrzeugen habe gerade mal die Hälfte angehalten, aber zum grössten Teil auch nicht geholfen.
Dabei reicht es meist wenn man zumindest den Notruf wählt.
Das Problem ist halt, die meisten von uns haben zum letzten mal den erste Hilfe Kurs gemacht wo sie den Führerschein gemacht haben und danach nie wieder.

Um nicht vom Thema abzuschweifen, das tragische an den Gaffern war, das unter diesen die Frau des Mannes war und Sie eigentlich nur schauen wollte warum alle anderen an der Scheibe stehen und schauen.

Aber es gibt ja auch schöne Dinge in diesem Beruf.
Man lernt die unterschiedlichsten Menschen kennen, ob schwarz, weiss, gelb, oder was weiss ich.
Die Charaktäre sind so verschieden, und viele geben sich ganz anders als ‚draussen‘.
Ich hab inzwischen egal ob im Bad oder Sauna so meine ‚Fans‘ die sich jedes mal freuen wenn man da ist.

dies war es erstmal von mir.
Ihr werdet Immer wieder solche Gedankengänge von mir hier finden.. Also schön Abonnieren ;)

Lars

About Lars

Bin 34 Jahre alt und blogge seit 2008 aktiv. Technik ist in aller Form das was mich interessiert und versuche immer ein bisschen drüber zu schreiben.