Videos korrekt komprimieren

lars   November 16, 2016   Kommentare deaktiviert für Videos korrekt komprimieren

Home Office

Kameras, gerade solche von aktuellen Premium-Handys, werden immer ausgereifter, qualitativ hochwertiger und verfügen über überdimensionale Pixel-Anzahlen. Nicht immer ist der volle Umfang an Pixel für ein Handyvideo wirklich sinnvoll, denn je größer die Auflösung, umso größer auch das gemachte Video. Ein Weiterverschicken kann somit mitunter richtig problematisch werden, da es zum einen ewig dauern kann von Handy zu Handy und zum anderen auch viele E-Mail Provider keine großen Anhänge verschicken können. Demnach empfiehlt es sich für jeden Anlass die Auflösung anzupassen. Sollte ein kurzes Video für die Freunde gemacht werden, welches via Whatsapp verschickt werden soll, so sollte man auf die kleinste Auflösung zurückgreifen. Andernfalls kann man das Video kleiner machen, sprich im Gesamten komprimieren.

Wie man ein Video komprimiert

Grund für eine potentielle Komprimierung eines Videos kann mitunter der Platzmangel auf der eigenen Festplatte sein. Gerade Hobbyfilmer kennen dieses Problem. Zum einen will man nichts an der Qualität einbüßen müssen, aber zum anderen ist die Festplatte schnell voll. Auch das Anschaffen einer externen Festplatte ist nicht die finale Lösung. Doch sollte man ebenfalls auf das Format des Videos achten. Nicht-komprimierte Videos sogar nicht immer die beste Lösung. Je nach Abspielmodus können diese springen, stocken oder so sonstige Probleme mit sich bringen. Hierbei würde sich jedenfalls eine Komprimierung des Videos anbieten. Dabei werden sowohl die Ton- als auch die Videospur synchron komprimiert. Schlechte Komprimierungsmodelle zeigen oftmals Abweichungen und sind somit asynchron.

Videos ins Internet stellen

Sofern Sie Videos gerne ins Internet stellen, Plattformen wie YouTube würden sich hierbei anbieten, muss ebenfalls auf das Format und die Videogröße geachtet werden. Unbearbeitete Videoformate werden in der Regel von Video-Streaming-Anbietern nicht angenommen. Bei einem Videoupload sollte darauf geachtet werden, dass das Video komprimiert wurde und als FLV oder MP4 ausgezeichnet ist. Andere Formate sind oftmals hinfällig. Hierfür gibt es im Internet spezielle Programme, die mit bequemen Benutzeroberflächen auch Laien leicht durch eine Komprimierung führen.

lars

About lars

Bin 34 Jahre alt und blogge seit 2008 aktiv. Technik ist in aller Form das was mich interessiert und versuche immer ein bisschen drüber zu schreiben.